IX Werden

 

Grußwort des Ortsvorsitzenden

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an der politischen Arbeit der Freien Demokraten, FDP in Essen-Werden gefunden haben. Wir halten regelmäßige Termine und Sitzungen ab, zu denen Sie als Gast herzlich eingeladen sind.

 

Der FDP Ortsverband Werden vertritt die Stadtteilinteressen der Bürger in den Ortsteilen Werden, Heidhausen und Fischlaken innerhalb des Kreisverbandes der FDP Essen. Sofern Sie Fragen oder Anregungen zu unserer liberalen Politik vor Ort haben, freuen wir uns auf eine Mitteilung von Ihnen.

 

Mit liberalen Grüßen

 

Stefan Moors


Ortsvorsitzender FDP Werden,

Heidhausen und Fischlaken

Die Mitglieder des Ortsvorstands Werden.
Die Mitglieder des Ortsvorstands Werden.

Geschäftsführender Vorstand

Stefan Moors

Ortsvorsitzender

 

 

 

Peter Barthel

Stellv. Ortsvorsitzender

 

 

Prof. Winfried Siffert

Schriftführer

Beisitzer

Die im Januar 2022 neu gewählten Beisitzer Helge Brinkschulte, Roland Tennie, Michael Epke-Wessel und Thorsten Hansen

Meldungen

Geplanter Abriss der „Domstuben“ –

FDP für den Erhalt des Stadtbildes in Werden

  

Nach dem Urteil des Amtes für Denkmalpflege des Landschaftsverbandes Rheinland ist das 1787 als Elementarschule errichtete Gebäude des Kolpinghauses bzw. der heutigen Domstuben als „erhaltenswerte Bausubstanz“ einzustufen. Im Gegensatz dazu hat die Propsteipfarrei angekündigt, das historische Gebäude durch einen Neubau ersetzen zu wollen. Geplant ist eine gewerbliche Vermietung des ersten und zweiten Stockwerks. Eine Gastronomie soll in Form eines Sozialprojekts des Franz-Sales-Hauses realisiert werden.

 

Nach den schwerwiegenden Zerstörungen in den siebziger Jahren würden jedoch die Wirkung und geschichtliche Bedeutung des Stadtbildes erneut dadurch beeinträchtigt. So würde etwa ein Neubau das historisch geprägte Ensemble um St. Ludgerus als ältestes Zentrum der Stadt Essen zu einer Häuserzeile ohne Zusammenhang mit der Basilika machen.

 

Diese Planungen lassen insbesondere den Bedarf der Werdener, ein Restaurant mit einem kleinen Hotel (bisher neun Zimmer) zur Verfügung zu haben, außer Betracht. Wo bleibt der beliebte Treffpunkt für Junge und Alte, den Freund und Nachbarn im Zentrum von Werden? Wohin mit den Messegästen, die gerade mitten in Werden die historische Atmosphäre und das vielfältige Angebot der Geschäftswelt genießen wollen?

 

Die FDP Werden hat beschlossen, sich für die Sanierung des historischen Gebäudes im Sinne der Interessen der Bürger und Geschäftsleute einzusetzen, um die Nutzung der Domstuben als bürgernahes Zentrum der Werdener Bürgerschaft sicherzustellen.